Hyperventialtionstherapie

 

In meiner Geschichte schreibe ich, dass ich eine Hyperventilationstherapie gemacht habe...sie war meiner Meinung nach der größte Schritt nach vorne.

Immer wenn mich jemand nach dem Wie fragt - wie hast Du es geschafft - sage ich, dass mir diese Form der Therapie am meisten geholfen hat. Und meistens höre ich dann von den Leuten...na ich hyperventiliere ja nicht, kommt für mich nicht in Frage...

Erstmal möchte ich hier aufklären, dass man es nicht mit Hyperventilation zu tun haben muß, um diese Therapie zu machen. Sie hilft einfach dem Körper begreiflich zu machen, dass er die Symptome der Angst selber hervorruft und auch in der Lage ist, sie selber wieder zu beseitigen. Dadruch verliert sich langsam die Angst vor der Angst und Panik ist oft gar nicht mehr.

Bei der Hyperventilation werden die gleichen Symptome erzeugt, wie bei der Angst oder Panik. Also hyperventilieren Angst/Panikpatienten eigentlich immer!

Durch sehr schnelles Atmen werden die Symptome hervorgerufen und dann durch sehr langsames Atmen wieder beseitigt. Probier einfach mal aus, wenn Du in einer Angstsituation steckst und Du Herzrasen und Schwindel und so weiter bekommst, ganz langsam zu atmen. Atme und zähle bis fünf, bevor Du erneut atmest. Du wirst feststellen, dass die Symptome verschwinden.

Dein Gehirn hat in solchen Momenten einen Sauerstoffüberschuß. Durch das langsame Atmen verringerst Du den Sauerstoff und Deine Körperfunktionen normalisieren sich.

Ich hoffe, dass es einigen helfen kann...bei mir hats Wunder gewirkt!

Aber bitte versuche nicht die ganze Therapie ohne einen Therapeuten...das langsame Atmen kannst Du ruhig testen, aber die Hyperventilation selbst zu erzeugen, bedarf therapeutischer Anleitung!!

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!